Materialmanagement

Arten des Materialeinkaufs in einer Organisation: zentral und dezentral

Der Einkauf kann entweder zentral oder dezentral erfolgen, indem Größe und Anforderungen einer Organisation berücksichtigt werden. Diese werden wie unter erklärt: (a) Zentraler Einkauf: Im Rahmen des zentralen Einkaufs werden Einkäufe an einer zentralen Stelle für die gesamte Organisation getätigt, und das Material wird bei Bedarf an die entsprechenden Abteilungen oder Arbeitsplätze ausgegeben. Zentra

Ziele der Materialwirtschaft: Primär- und Sekundärziele

Die Ziele der Materialverwaltung lassen sich in zwei Kategorien einteilen: Hauptziele und Nebenziele. Hauptziele: Die wichtigsten Ziele sind folgende: 1. Niedrige Preise: Wenn es der Materialabteilung gelingt, den Preis der gekauften Artikel zu senken, trägt sie dazu bei, nicht nur die Betriebskosten zu senken, sondern auch den Gewinn zu steigern.

Beziehung der Materialverwaltung zu anderen Bereichen der Managementfunktionen

Die Beziehung des Materialmanagements zu anderen Bereichen des Managements lässt sich wie folgt erklären: (a) Materialien und Rentabilität Die Materialabteilung kann effektiv zum Unternehmensgewinn beitragen, da diese Funktion einen wesentlichen Teil des Mittelabflusses in einem Unternehmen ausmacht. D

Überschussmaterialien: Bedeutung und wie Überschussaktien entstehen?

Überschussmaterialien: Bedeutung und wie Überschussaktien entstehen? Bedeutung der überschüssigen Materialien: Wenn für den Job kein Materialvorrat mehr benötigt wird, wird er als Überschussmaterial bezeichnet. Eine der wichtigsten Funktionen der Bestandskontrolle besteht darin, Listen mit veralteten und überzähligen Beständen vorzulegen, damit Schritte zur Beseitigung unternommen werden können. Wie entst

Top-7-Qualitäten eines guten Einkaufspersonals

Qualitäten, die ein gutes Einkaufspersonal ausmachen, sind: (a) kaufmännisches Wissen (b) Kenntnis staatlicher Vorschriften (c) Kenntnis verschiedener Materialien (d) gesunder Menschenverstand (e) hoher Charakter, Talent und Erfahrung (f) Initiative und ( g) taktvoll. (a) kaufmännische Kenntnisse: Der Einkaufsmanager sollte über Kenntnisse in den Bereichen Rechnungswesen, Handelsrecht, Gesellschaftsrecht und andere Geschäftsbereiche verfügen. (b)

Systemvertrag und Lagerloser Einkauf in der Materialwirtschaft

Systemvertrag und Lagerloser Einkauf in der Materialwirtschaft! Die Besonderheit dieses Systems besteht darin, dass der Verkäufer Planer für die Käufe des Käufers wird. Der Verkäufer verpflichtet sich einen langfristigen Vertrag mit dem Käufer, um die Verbrauchsmaterialien des Käufers aufzufüllen. Der Be

Store-Keeping: Bedeutung, Typen, Zielfunktionen und Arbeitsweise der Stores

Store-Keeping: Bedeutung, Typen, Ziele Funktionen und Funktion der Stores! Bedeutung: Nach Abschluss des Kaufvorgangs ist der nächste wichtige Aspekt der Materialwirtschaft die Lagerhaltung. Ein Lagerhaus ist ein Gebäude, in dem Materialien, Lager und Fertigwaren aufbewahrt werden. Der Verantwortliche des Ladens wird Lagerverwalter oder Lagerverwalter genannt.

Verhandlung im Einkauf: Definition, Ziele und Techniken

Verhandlung im Einkauf: Definition, Ziele und Techniken! Die Verhandlungen beziehen sich im Wesentlichen auf Qualität, Liefertermin, Preise usw., so dass eine zufriedenstellende Lösung erzielt wird. Als Ergebnis der Verhandlungen reduziert der Lieferant den Preis. Bei Nachbestellungen können Preisverhandlungen bereits vor Erhalt des Angebots stattfinden, wenn sich der Preis erhöht. Da

11 Schritte für die vorzeitige Warenabfertigung

Einige Schritte, die für eine vorzeitige Warenabfertigung erforderlich sind, lauten wie folgt: Waren, die aus einem fremden Land importiert werden, unterliegen einem Einfuhrzoll, und es sollten Anstrengungen unternommen werden, um die Waren frühestens von den Zollbehörden abzuholen. Eine diesbezügliche Verspätung erhöht die Kosten durch Zahlung von Ablegern. i) D

Ziele und Funktionen des industriellen Einkaufs

Einige der wichtigsten Ziele und Funktionen des industriellen Einkaufs sind folgende: 1. Marktinformationen: Angesichts der sich schnell ändernden Marktbedingungen muss die Einkaufsabteilung aktuelle Informationen über Preisbewegungen, technologische Faktoren, Liefertermin, Lieferzuverlässigkeit und die verschiedenen Lieferbedingungen der Waren halten. D

Klassifizierung von Materialverlusten in einer Organisation

Klassifikationen von Materialverlusten in einer Organisation sind (i) Verschwendung, (ii) Verderb, (iii) Schrott und (iv) Defekte. (i) Verschwendung: Materialverluste können entweder normal oder abnormal sein, ein normaler Abfall ist unvermeidlich und tritt aus folgenden Gründen auf: (a) Verdampfung von Öl, Chemikalien und Farben usw. (

Einkauf: 6 Grundprinzipien des Einkaufs - erklärt!

Einige der wichtigsten Prinzipien des Einkaufs sind: 1. Richtige Qualität 2. Richtige Menge 3. Richtige Zeit 4. Richtige Quelle 5. Richtiger Preis und 6. Rechter Ort. 1. Richtige Qualität: Der Begriff „richtige Qualität“ bezieht sich auf die Eignung eines Artikels für den von ihm geforderten Zweck. Für di

Materialkontrolle: Bedeutung, Ziele, Notwendigkeit und Bedeutung

Materialkontrolle: Bedeutung, Ziele, Notwendigkeit und Bedeutung! Bedeutung: Die Materialkontrolle ist der Hauptbestandteil des Prozesses der Materialverwaltung. Die Kontrolle über Materialien ist für ein reibungsloses und ununterbrochenes Funktionieren einer Organisation von größter Bedeutung. Einige Definitionen des Begriffs sind wie folgt angegeben: „Materialkontrolle ist eine systematische Kontrolle über den Einkauf, die Lagerung und den Verbrauch von Materialien, um eine regelmäßige und zeitnahe Materialversorgung zu gewährleisten und gleichzeitig Überbestände zu vermeiden.“ „Material

Bedeutung und Umfang der Materialwirtschaft

Sinn und Umfang der Materialwirtschaft! Das Material bildet den Hauptanteil des Endprodukts und die Gesamtproduktionskosten. Dies ist der wichtigste Bestandteil des Endprodukts und sollte daher mit äußerster Sorgfalt behandelt werden. Die Materialkosten beeinflussen in hohem Maße die Produktionskosten und auch die Höhe der Gewinne, die ein Unternehmer letztlich erzielt. In

Einkaufsrichtlinien und -verfahren

Kaufpolitik und -verfahren! Einkaufsrichtlinien und -verfahren: Die wichtigste Aktivität der Materialverwaltung ist die Einkaufspolitik einer Organisation. Zum Kauf stehen verschiedene Systeme zur Verfügung. Das anzuwendende System hängt von einer Reihe von Faktoren ab, nämlich Nachfrage, Angebot, Preis, Anbieter, Materialart, Verbrauchsmuster, Organisationsstruktur, vergangenen Präzedenzfällen, Verfahren, Entscheidungsfindung, Ersatzteilen und saisonalen Gütern usw. Frühe

9 Faktoren, die für die Auswahl eines Lieferanten relevant sind

Einige der Faktoren, die für die Auswahl eines Lieferanten relevant sind, sind: 1. Qualität 2. Preis 3. Schnelle Lieferung 4. Service 5. Versorgungssicherheit 6. Größe des Lieferanten 7. Anzahl der Lieferanten 8. Lokale Lieferanten und 9. Sonstiges Überlegungen. 1. Qualität: Der Begriff Qualität steht für die Fähigkeit und Bereitschaft des Lieferanten, die Anforderungen des Käufers zu erfüllen. Die Quali

Einkauf: Bedeutung, Definition, Bedeutung und Ziele

Einkauf: Sinn, Definition, Bedeutung und Ziele! Bedeutung und Definition: Der Einkauf ist die erste Phase der Materialwirtschaft. Einkauf bedeutet den Einkauf von Waren und Dienstleistungen von einigen externen Agenturen. Der Zweck der Einkaufsabteilung besteht darin, die Lieferung von Materialien, Ersatzteilen und Dienstleistungen oder Halbfabrikaten, die von der Organisation zur Herstellung des gewünschten Produkts erforderlich sind, von einer Agentur oder einer Quelle außerhalb der Organisation zu arrangieren.

5 Köpfe, unter denen die Verantwortlichkeiten eines Materialmanagers beschrieben werden können

Einige der wichtigsten Köpfe, unter denen die Verantwortlichkeiten des Materialmanagers auch beschrieben werden können, lauten wie folgt: Die Materialverwaltung umfasst alle Funktionen in Bezug auf Bestellung, Lagerung und Transport von Materialien, dh Einkauf, Produktionssteuerung, Lager, Verkehr und physische Verteilung.

Materialmanagement: Definition, Ziele und Organisation

Materialmanagement: Definition, Ziele und Organisation! Einige Definitionen der Materialwirtschaft: (i) „Materialwirtschaft“ ist ein Begriff, der verwendet wird, um „Art, Menge, Ort, Bewegung und Zeitpunkt verschiedener Rohstoffe zu steuern, die in der Produktion von Industrieunternehmen verwendet werden“. (ii) M

Materialwirtschaft: Bedeutung, Bedeutung und Funktionen

Materialwirtschaft: Bedeutung, Bedeutung und Funktionen! Der Bedarf an Materialmanagement wurde zuerst in Fertigungsunternehmen spürbar. Die Service-Organisationen verspürten auch die Notwendigkeit dieser Kontrolle. Und auch Nichthandelsorganisationen wie Krankenhäuser, Universitäten usw. haben die Bedeutung der Materialwirtschaft erkannt. Je

Materialwirtschaft: Ziele, Umfang und Funktionen

Materialwirtschaft: Ziele, Umfang und Funktionen! Die Materialwirtschaft befasst sich mit Managementfunktionen, die den gesamten Materialflusszyklus unterstützen, vom Einkauf und der internen Kontrolle des Produktionsmaterials über die Planung und Kontrolle der in Arbeit befindlichen Prozesse bis hin zur Lagerung, dem Versand und der Verteilung des Endprodukts.

ABC-Bestandskontrolle: Gegenstand und Schritte in seiner Analyse

Lesen Sie diesen Artikel, um mehr über die ABC-Bestandskontrolle zu erfahren: 1. Betreff der ABC-Bestandskontrolle 2. Schritte in der ABC-Analyse 3. Kontrollbasierte Klassifizierung. Gegenstand der ABC-Bestandskontrolle: Die Lagerbestandskontrolle wird durch die Kontrolle einzelner Positionen, so genannter Lagereinheiten, ausgeübt.

6 Hauptgrundsätze des Einkaufs

Dieser Artikel beleuchtet die sechs Hauptprinzipien des Einkaufs in der Materialwirtschaft. Die Prinzipien sind: 1. Richtige Qualität 2. Richtige Menge 3. Richtiger Preis 4. Richtige Quelle 5. Richtige Zeit 6. Richtiger Ort. Einkaufsprinzip # 1. Richtige Qualität: Qualität ist definiert als die Fähigkeit, eine bestimmte Sache zu tun, oder die Fähigkeit, ein bestimmtes Bedürfnis zu befriedigen. Mit

Entsorgung von Überschuss, Schrott und veralteten Materialien

Dieser Artikel beleuchtet die sechs Hauptwege für die Entsorgung von Überschuss, Schrott und veralteten Materialien. Die Entsorgungswege sind: 1. Feedback 2. Rückgabe an den Lieferanten 3. Direktverkauf an ein anderes Unternehmen 4. Verkauf an Händler oder Makler 5. Verkauf an Mitarbeiter 6. Spende an Bildungs- / Forschungseinrichtungen. En

Just-In-Time-Klassifizierung (JIT) von Lagerbeständen

In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Just-In-Time-Klassifizierung (JIT) von Lagerbeständen. Das Konzept von Just-in-Time wird als japanischer Ursprung und als Gründung der Toyota Corporation betrachtet. Toyota hat das System entwickelt, um den Lagerbestand in den Produktionssystemen zu reduzieren, die Kosten zu senken und die Qualität zu steigern. JI

Einkauf: Ziele, Richtlinien und Verfahren

Lesen Sie diesen Artikel, um mehr über den Einkauf in modernen Industrien zu erfahren: 1. Ziele des Einkaufs 2. Einkaufsstrategien 3. Verfahren. Ziele des Einkaufs: Vier große Bereiche oder spezifische Ziele der Einkaufsabteilung sind: (a) Wirtschaftlicher Kaufvorgang: Der Einkauf ist eine wirtschaftliche Funktion, die zum Gewinn einer Organisation beiträgt und somit für ihre Existenz von entscheidender Bedeutung ist. Um

5 Schritte für das Importieren von Materialien

Dieser Artikel beleuchtet die fünf Schritte, die beim Importieren von Materialien zu befolgen sind. Folgende Schritte sind zu beachten: 1. Sanktionierung an Fremdwährungen 2. Auswahl ausländischer Lieferanten 3. Erteilung einer Absichtserklärung und formellen Bestellung 4. Zahlung für die Freigabe der Versandpapiere zur Freigabe 5. Tra

Materialausgabe: Grundanforderungen und Methoden

Lesen Sie diesen Artikel, um mehr über das Ausstellen von Materialien zu erfahren: - 1. Grundvoraussetzung für die Ausgabe von Materialien 2. Methoden für die Ausgabe von Materialien. Ausgabe von Materialien # Grundanforderung: Da große Geldsummen in Materialien blockiert bleiben, muss die Materialdepotstelle unbedingt sicherstellen, dass die Ausgabe von Materialien nur bei ordnungsgemäßer Genehmigung erfolgt. In d

Funktionen eines Geschäfts: Primär und Sekundär

Die Filialfunktion ist für viele Organisationen und Industrieunternehmen von Bedeutung. Die primären und sekundären Funktionen des Speichers werden in diesem Artikel beschrieben. Funktionen eines Geschäfts # 1. Hauptfunktionen: Das Hauptziel der Filiale ist es, den Produktions- und Betriebsabteilungen die notwendigen Inputs zu minimalen Kosten bereitzustellen. Um

Vorräte: Merkmale, Funktionen, Klassifizierung und Typen

In diesem Artikel erfahren Sie mehr über Vorräte: - 1. Merkmale von Vorräten 2. Funktionen von Vorräten 3. Klassifizierung 4. Typen. Merkmale der Vorräte: Ein effektives Bestandskontrollsystem hat vier wesentliche Merkmale: 1. Ein solider Materialplan steuert Bestellmengen, Bestelldaten und Nachbestellungsdaten in Abstimmung mit Änderungen der Spezifikationen aufgrund von Produkt- oder Produktionsänderungen. Diese

Abteilung für Materialorganisation: 3 mögliche Typen

Dieser Artikel beleuchtet die drei möglichen Arten der Abteilung Organisation von Materialien. Die möglichen Arten sind: 1. Organisation nach Funktion 2. Organisation nach Standort 3. Organisation nach Produkt. Abteilung Materialtyp Nr. 1. Organisation nach Funktion: Dies bedeutet im Allgemeinen, dass die Organisation auf Spezialisierung basiert.

Bestandsüberprüfung: Zweck, Methoden und ihre Abstimmung

Lesen Sie diesen Artikel, um mehr über die Bestandsverifizierung zu erfahren: - 1. Zweck der Bestandsverifizierung 2. Methoden der Bestandsverifizierung 3. Versöhnung. Zweck der Bestandsverifizierung: Eine physische Bestandsverifizierung, die das tatsächliche Zählen, Messen und Wiegen aller auf Lager befindlichen Artikel beinhaltet, ist aus den folgenden vier Gründen erforderlich: (a) Unterstützung des in der Bilanz ausgewiesenen Bestands durch physische Überprüfung; b) Überprüfung der Richtigkeit der Bestandsaufzeichnungen; (c) Offenlegung der Möglichkeit von Betrug, Diebstahl, Verlust oder Ve

Vorteile des zentralen Einkaufs

In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Vorteile des zentralisierten Einkaufs. Neben MRP und JIT wächst die Tendenz zur Zentralisierung des Einkaufs. Wichtige Unterschiede im Kaufverhalten treten zwischen zentralen und dezentralen Einkaufsfunktionen auf. Wenn der Einkauf zentralisiert ist, konzentrieren sich die Einkaufsspezialisten auf ausgewählte Artikel und entwickeln umfassendes Wissen über Angebot und Nachfrage. Da

Die Einkaufsfunktion

Dieser Artikel bietet einen umfassenden Überblick über die Einkaufsfunktion in der Materialwirtschaft. Einkaufsfunktion: Die Einkaufsfunktion war früher Teil der Produktionsfunktion und hatte in der Organisation nur einen sehr geringen Stellenwert. In den letzten Jahrzehnten hat die Einkaufstätigkeit jedoch durch die Anerkennung ihres Beitrags zum Erfolg eines Unternehmens an Bedeutung gewonnen und wird nun als eigenständige Funktion anerkannt. 1.

Die 8 wichtigsten Schritte im Kaufzyklus von Materialien

Dieser Artikel beleuchtet die acht wichtigsten Schritte des Einkaufszyklus von Materialien. Schritt # 1. Kaufanforderung empfangen und analysieren: Bestellanforderungen beginnen mit der Abteilung oder der Person, die der Endbenutzer sein wird. In der Umgebung der Materialbedarfsplanung gibt der Planer einen Planauftrag frei, der die Einkaufsabteilung dazu berechtigt, eine Bestellung zu bearbeiten

Materialwirtschaft mit anderen Unternehmensbereichen

In diesem Artikel erfahren Sie, wie die Materialverwaltung mit anderen Abteilungen eines Unternehmens zusammenhängt. Beziehung der Materialwirtschaft mit der Produktionsabteilung: Die Produktionsabteilung ist der Hauptkunde der Einkaufs- und Materialabteilung. Die Hauptaufgabe der Einkaufsabteilung besteht in der Beschaffung von Material, das für die Produktion benötigt wird. D

Materialwirtschaft: Bedeutung, Funktionen und Ziele

In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Materialwirtschaft: - 1. Bedeutung der Materialwirtschaft 2. Funktionen der Materialwirtschaft 3. Ziele der Materialwirtschaft. Bedeutung der Materialwirtschaft: Materialwirtschaft ist ein Spagat. Ziel ist es, das zu liefern, was die Kunden wann und wo wollen, und dies zu minimalen Kosten.

Top 5 Preisstrategien für Produkte

Dieser Artikel beleuchtet die fünf wichtigsten Preisstrategien für Produkte. Dies sind: 1. Differenziale Preisstrategien 2. Wettbewerbsfähige Preisstrategien 3. Produktlinien-Preisstrategien 4. Psychologische und Image-Preisstrategien 5. Auf Vertriebsstrategien basierende Strategien. Preisstrategie # 1. D

Theorie und Praxis des Managements

In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Beziehung zwischen Theorie und Praxis des Managements. Vor langer Zeit hat Henri Fayol, ein führender französischer Industrieller, die Notwendigkeit einer Theorie geäußert, die eine Sammlung von Grundsätzen, Rollen, Methoden und Verfahren umfasst, die bereits durch allgemeine Erfahrungen getestet und geprüft wurden. Leona

Anmerkungen zur Studie zur Bestandskontrolle: Bedeutung, Ziele und Einschränkungen

Anmerkungen zur Studie zur Bestandskontrolle. Nachdem Sie diesen Artikel gelesen haben, erfahren Sie Folgendes: 1. Bedeutung der Bestandskontrolle 2. Ziele der Bestandskontrolle 3. Einschränkungen. Bedeutung der Bestandskontrolle: Bestandskontrolle bedeutet Kontrolle über im Lager liegende Materialien.