Mahatma Gandhi

Der gandhianische Ansatz zur ländlichen Entwicklung (1713 Wörter)

Der gandhische Ansatz zur ländlichen Entwicklung! Im indischen Kontext kann die Entwicklung des ländlichen Raums als Maximierung der Produktion in der Landwirtschaft und der verwandten Aktivitäten in ländlichen Gebieten definiert werden, einschließlich der Entwicklung ländlicher Industrien mit Schwerpunkt auf der Dorf- und Hüttenindustrie. Bild

Das Konzept von Gandhiji in Bezug auf Sarvodaya (1587 Wörter)

Dieser Artikel enthält Informationen zu Gandhijis Konzept in Bezug auf Sarvodaya! Es war Mahatma Gandhi, der das Wort Sarvodaya in der Neuzeit zuerst verwendete. Etymologisch bedeutet Sarvodaya "Aufstieg oder Wohlergehen aller". Gandhiji entlehnte dieses Konzept von John Ruskins Unto This Last.

Mahatma Gandhi Ansichten über Frauen

Mahatma Gandhi Ansichten über Frauen! Gandhi visualisierte eine grundlegende Rolle für Frauen als Instrumente des sozialen Wandels, da sie den primären Einfluss auf die zukünftigen Bürger des Landes und die Hälfte der Bevölkerungsstärke der Nation ausmachten. Gandhis unbewußter Führer bei der Gestaltung seiner Einstellung gegenüber Frauen war seine Mutter Putlibai, die er wegen ihrer "Heiligkeit" zutiefst verehrte. Sein inte

Mahatma Gandhis Ansichten über die Wahrheit!

Mahatma Gandhis Ansichten über die Wahrheit! Von allen moralischen Grundsätzen stellte Gandhi die Wahrheit an erster Stelle. Er nannte es "das souveräne Prinzip", das zahlreiche andere Prinzipien beinhaltete. Es implizierte nicht nur Wahrhaftigkeit in der Sprache, sondern auch im Denken „und nicht nur die relative Wahrheit unserer Vorstellung, sondern die absolute Wahrheit, das ewige Prinzip, das ist Gott“. Er se

Mahatma Gandhis Ansichten über Ahimsa!

Mahatma Gandhis Ansichten über Ahimsa! Für Gandhi war Gewaltlosigkeit ein Grundsatz, der nur der Wahrheit an zweiter Stelle steht. In der Tat schien es ihm manchmal voraus zu sein. Gandhi bestätigte, dass Gewaltlosigkeit der erste Artikel seines Glaubens und auch der letzte Artikel seines Glaubensbekenntnisses sei. D

Mahatma Gandhis Ansichten über die westliche Zivilisation!

Mahatma Gandhis Ansichten über die westliche Zivilisation! Die Entwicklung von Gandhis sozialer und wirtschaftlicher Philosophie war auch das Ergebnis seiner Ernüchterung gegenüber der westlichen Lebensweise. Nach seiner anfänglichen Verblendung in englische Manieren in England gab er die Suche nach äußeren Merkmalen auf und gab seinen eigenen Vorlieben für eine religiöse Suche nach. Einige

Einfluss von Gandhis religiöser Philosophie auf sein soziales Denken und seine Aktivitäten

Auswirkungen von Gandhis religiöser Philosophie auf sein soziales Denken und seine Aktivitäten! Wenden wir uns nun der Untersuchung der Auswirkungen von Gandhis religiöser Philosophie auf sein soziales Denken und seine sozialen Aktivitäten zu. Einige moderne Schriftsteller über Gandhi kritisieren ihn wegen seines häufigen Gebrauchs der hinduistischen religiösen Sprache, die ihrer Meinung nach gemeinschaftliche Konsequenzen hatte. Eine

Mahatma Gandhis Ansichten zur Gleichstellung der Geschlechter

Mahatma Gandhis Ansichten zur Gleichstellung der Geschlechter! Eine weitere Lektion, die das Leben auf der Tolstoi Farm und der Satyagraha-Bewegung gelehrt hat, war die Gleichstellung der Geschlechter. Diese Gleichheit spiegelte sich später im Ashramleben in Indien wider, in dem weder die Arbeit von Männern und Frauen noch der Kampf um Unabhängigkeit und die Beteiligung von Frauen daran unterschieden wurden. D

Satyagraha: Bedeutung von Satyagraha als von Gandhi erklärt!

Satyagraha: Bedeutung von Satyagraha als von Gandhi erklärt! Gandhi erklärte die Bedeutung von Satyagraha als zunehmendes Bewusstsein für Dharma oder die Wahrheit. Dieses Bewusstsein kam, wie er sagt, erstmals 1887 zu ihm. In diesem Jahr drohte seine Kaste von Modh Baniyas, ihn auszuschließen, wenn er nach England ging Gewohnheit, nach Übersee zu reisen bedeutete, die Kaste zu verlieren. Sei

Gandhis Vorstellung von Frauen

Gandhis Vorstellung von Frauen! Die sozialen Bedingungen für Frauen in Indien waren zu der Zeit, als Gandhi aufwuchs, extrem rückständig. Obwohl der Brauch von Purdah (Codes und Kleidung, die die Abgeschiedenheit von Frauen ermöglichen) in Gujarat nicht vorherrschend war, erhielten Mädchen selten Bildung und die freie Vermischung der Geschlechter wurde sozial nicht gefördert. Jung

Gandhiji und Jallianwala Bagh Massaker

Gandhiji und Jallianwala Bagh Massaker Die Menschen im Punjab erhoben sich wie auch anderswo gegen die Regierung. Im Gegenzug war die Regierung bereit, sich der Herausforderung zu stellen. In dieser unkongenialen Atmosphäre zwischen der Regierung und dem Volk fand in der Stadt Amritsar ein beispielloses Ereignis statt.

Mohandas Karamchand Gandhi und seine Rolle in Südafrika

Mohandas Karamchand Gandhi wurde am 2. Oktober 1869 in einer kleinen Stadt Porbandar an der Westküste Indiens in der Region Kathiawar oder Saurastra in Gujarat geboren. Er gehörte der Vaisya-Kaste an. Sein Vater Karma Chand Gandhi war der "Dewan" von Porbandar, einem kleinen Fürstenstaat, der von einer Rana beherrscht wird. K

10 Wesentliche Nachteile oder Ursachen für das Versagen der Grundbildung

Dieser Artikel wirft ein Licht auf die zehn größten Fehler oder Ursachen für das Scheitern der Grundbildung. 1. Der selbsttragende Aspekt der Grundbildung wird im akademischen Kreis stark kritisiert. Dieser Aspekt wurde von Lehrern, Sozialführern und Bildungsadministratoren vernachlässigt. Es zeigte sich auch eine gleichgültige Haltung. Es w

8 Hauptlehren von Gandhijis Pädagogik

Gandhijis Pädagogik - Lehre Nr. 1. Kostenlose Schulpflicht: Gandhiji wollte, dass es im Alter zwischen 7 und 14 Jahren eine freie, obligatorische und allgemeine Grundschulbildung geben sollte. Seine Vorstellung von der Grundschulbildung lag bei Matriculation ohne die Engländer. Gandhijis Erziehungsphilosophie - Lehre Nr.