Buddhismus

Buddhismus: Die vier edlen Wahrheiten und der achtfache Pfad des Buddhismus

Buddhismus: Die vier edlen Wahrheiten und der achtfache Pfad des Buddhismus! Buddha war in erster Linie ein ethischer Lehrer und Reformer, kein Metaphysiker. Die Botschaft seiner Erleuchtung weist den Menschen auf die Lebensweise hin, die über das Leiden hinausgeht. Wenn jemand Buddha metaphysische Fragen stellte, ob die Seele vom Körper verschieden war, ob sie den Tod überlebte, ob die Welt endlich oder unendlich war, ewig oder nicht ewig, usw.,

Smrtis und das Brahmanische (nützliche Hinweise)

Der Buddhismus war die größte Herausforderung für die priesterlichen Eliten, da er unter den Massen große Popularität gewann. Viele Könige und Sresthis fanden den Buddhismus für geeigneter und sie trugen zur Verbreitung in Indien und im Ausland bei. Auch die Religion der Vorarier setzte sich unter den Menschen wieder ein. Die p

Leben und Lehren von Lord Buddha

Frühen Lebensjahren: Lord Buddhawas wurde im Jahr 566 v. Chr. Im Lumbini-Garten von Kapilavastu geboren. Er verlor seine Mutter innerhalb einer Woche nach seiner Geburt. Siddhartha wurde von seiner Tante und Stiefmutter Prajapati Gautami erzogen. Dann wurde Siddhartha als Gautama nach dem Namen seiner Tante Gautami bekannt.

Aufstieg und Verbreitung des Buddhismus

Buddhas ideales Leben: Die Persönlichkeit Buddhas und die Methode, mit der er die Religion predigte, trugen zur Verbreitung des Buddhismus bei. Sein einfaches Leben, süße Worte, das Leben der Entlohnung lockte eine große Anzahl von Menschen zu seinen Lehren. Er versuchte das Böse durch Güte und Hass durch Liebe zu bekämpfen. Er ha