5 Häufige Erkrankungen des Magens und des Darms

Dieser Artikel beleuchtet die fünf häufigsten Erkrankungen des Magens und des Darms. Die fünf häufigsten Erkrankungen sind: 1. Magengeschwüre 2. Colitis ulcerosa 3. Verstopfung 4. Diarrhoe und Dysenterie 5. Malabsorptives Syndrom.

Störung Nr. 1. Magengeschwüre:

Ein chronisches Geschwür, das in jenen Bereichen des Magen-Darm-Trakts gebildet wird, in denen Magensäfte in direkten Kontakt mit der Schleimhaut kommen, wird als Magengeschwür bezeichnet. Solche Geschwüre treten normalerweise im Zwölffingerdarm und im Magen auf. Sie treten manchmal im unteren Ösophagus auf, im Jejunum nach Gastroenterostomie oder partieller Gastrektomie.

Ätiologie:

Die genaue Ursache des Ulcus pepticum ist unbekannt, aber es gibt viele Faktoren in der Ätiologie von Ulcus pepticum, die eine dominierende Rolle spielen.

Vererbung:

Eine sorgfältige Anamnese zeigt, dass einige der Blutsverwandte der Patienten an Magengeschwüren leiden.

Mentaler Stress:

Es zeigt sich, dass die Symptome von Magengeschwüren während psychischer Stresssituationen und emotionaler Verstimmungen immer stärker werden.

Gastrische Hypersekretion:

Patienten mit Duodend-Geschwüren haben eine erhöhte Anzahl von Parietalzellen im Magen. Hypersekretion von Salzsäure und Pepsin findet nicht nur während der Verdauung von Nahrungsmitteln statt, sondern auch, wenn der Magen leer ist. Diese Hypersekretion während der interverdauenden Periode ist wahrscheinlich ein wichtiger Faktor für die Verschlimmerung der Geschwüre.

Fasten:

Magengeschwüre treten häufiger bei Personen auf, die ein längeres Fasten durchführen, da der leere Magen zu einer Hypersekretion der Säuren führen kann, die sich als ursächlicher Faktor erweisen könnte.

Symptome und klinische Befunde:

1. Schmerzen in der epigastrischen Region, wodurch das Gefühl entsteht, dass jemand hungrig ist. Der Schmerz könnte durchdringend sein, was normalerweise durch den Konsum von alkalischen Flüssigkeiten abklingt.

2. Gewichtsverlust und Eisenmangelanämie können ebenfalls auftreten.

3. Nach der Einnahme großer Mengen an Flüssigkeiten oder Flüssigkeiten sind Schmerzen aufgrund von Übermotilität erkennbar.

4. Es gibt auch Beschwerden und Blähungen im oberen Teil des Bauches.

5. Bei der klinischen Untersuchung können niedrige Plasmaproteinspiegel gefunden werden, die auch die Heilung der Geschwüre verzögern würden.

6. Blutungen des Geschwürs können auch zu Erbrechen führen, das auch als Hämatemesis bezeichnet wird.

Behandlung:

Wichtiger ist die individuelle Aufmerksamkeit für den Leidenden. Im Allgemeinen umfasst die Behandlung hauptsächlich Diät, Medikamente und Ruhe.

Medikation:

Es ist äußerst wichtig, den Überschuss an ausgeschiedenen Säuren zu neutralisieren. Die Medikamente in der Regel gegeben:

ein. Sedieren Sie die Patienten

b. Reduzieren Sie die Magensekretion

c. Neutralisierung von sekretierten Säften

d. Entlastung vom Muskelkrampf.

Diätetisches Management:

Die Ernährung ist der wichtigste Faktor bei der Behandlung von Magengeschwüren.

Die wichtigen Faktoren, die bei der diätetischen Behandlung von Magengeschwüren zu berücksichtigen sind, sind:

1. Die Menge der Nahrung sollte gering sein

2. Häufige Fütterungsintervalle

3. Vermeiden Sie saure Lebensmittel, die Magenstimulanzien sein könnten

4. Neutralisierung der sekretierten Säure

5. Vermeiden Sie ballaststoffreiches Essen, da Ballaststoffe die Magenschleimhaut reizen können.

Nährstoffbedarf:

Kalorien:

Die Kalorienaufnahme sollte je nach Alter, Geschlecht und Beruf angemessen sein. Falls es zu einem schnellen Gewichtsverlust kommt, sollten die Kalorien erhöht werden, indem Sie die richtige Art von Lebensmitteln wählen.

Proteine:

Milch sollte als Proteinquelle enthalten sein, da Protein die erforderlichen Aminosäuren für die Synthese von Gewebeprotein bereitstellen würde, was zur schnellen Heilung der Geschwüre beitragen würde. Milch hat zwar eine puffernde Wirkung, fördert aber auch die Magensekretion mehr als Kohlenhydrate und Fette.

Fette:

Fette sollten in moderaten Mengen eingearbeitet werden, da dies zur Unterdrückung der Magensekretion beitragen würde.

Gewürze und Gewürze:

Eine Reihe von Gewürzen und Kräutern und anderen Würzmitteln hatten bei der Mehrheit der Menschen mit Geschwüren eine geringe oder keine irritierende Wirkung. Keine Nahrung ist signifikant sauer, aber es kann eine signifikante Änderung des pH-Werts geben, die bei Patienten mit chronischen Magengeschwüren eine Reizung der Geschwüre verursacht. Leichte Diäten werden bevorzugt, da die Verwendung von Chilis [Capsacin-scharfe Substanz von Chilis] peptische Beschwerden verursachen kann. Lebensmittel, bei denen festgestellt wurde, dass sie aufgrund ihrer stimulierenden Wirkung auf die Magensekretion chemisch irritieren, sind alkoholische Getränke und Koffein. Zitrusfrüchte und Säfte, würzige Lebensmittel und Nikotin. Nahrungsmittel mit hohem Faseranteil erweisen sich auch als mechanische Reizstoffe.

Sich ausruhen:

Ruhe und Entspannung stehen neben der Diät-Therapie. Magengeschwür ist ein wiederkehrendes Problem und es ist nicht praktikabel, sich auf das Bett zu beschränken. Die Änderung der Lebens- und Arbeitsgewohnheiten ist erforderlich, wenn übermäßige Arbeit und körperlicher Stress die Kontrolle über emotionalen Stress ausüben.

Diät während der Blutung mit Blutungen:

Mechanisch milde Diät ohne Magenreizmittel. Vermeiden Sie alle Arten starker Getränke.

Störung Nr. 2: Colitis ulcerosa:

Colitis ulcerosa ist eine Darmerkrankung, die durch Entzündungen und Ulzerationen des Dickdarms oder anderer Teile des Darms gekennzeichnet ist. Diese Krankheit ist von unbekannter Ätiologie, was zu einem häufigen Durchgang von Stuhl und Blut und Schleim führt. Der Beginn ähnelt im Allgemeinen dem Angriff der Dysenterie, jedoch können keine pathogenen Organismen isoliert werden.

Symptome und klinische Befunde:

Colitis ulcerosa kann in jedem Alter auftreten, ist jedoch bei jungen Erwachsenen vorherrschend. Zu Beginn kann es zu leichten Bauchschmerzen, 2-3-mal täglichem Stuhlgang und Diarrhö, begleitet von rektalen Blutungen, kommen.

Diätetische Überlegungen:

Einer der wichtigsten Faktoren bei der diätetischen Behandlung dieser Erkrankung ist die persönliche Betreuung des Patienten. Im Allgemeinen haben die Patienten einen schlechten Appetit, und sie neigen im Allgemeinen zu einer Ernährungsstörung. Eine angemessene Diät mit hohem Eiweißgehalt und moderaten Fetten wird empfohlen. Die Ergänzung von Vitaminen und Mineralstoffen ist unerlässlich.

Getreidekleie, rohes Gemüse, Trockenfrüchte, Nüsse, Gewürze und Gewürze sind zu vermeiden. Häufige und kleine Feeds sind zu geben.

Störung Nr. 3 Verstopfung:

Verstopfung ist die häufigste physiologische Störung des Verdauungstraktes. Es wird hauptsächlich durch unregelmäßige und bei vollständiger Evakuierung von harten und getrockneten Stühlen nur schwer passierbar präsentiert. Der normale Stuhlgang eines Individuums hängt vom autonomen Nervensystem und den Ernährungsgewohnheiten ab. Für die meisten Menschen ist ein Stuhl am Tag für eine gute Gesundheit ein Muss. Manche Menschen können zweimal täglich evakuiert werden, während nur wenige, obwohl sie gesund bleiben, jeden zweiten oder dritten Tag evakuiert werden können.

Komplikationen bei Verstopfung:

Vernachlässigte Verstopfung kann dazu führen, dass der Stuhl gehört wird. Eine Belastung während der Evakuierung kann zu Rissen, Haufen, Rektumvorfall oder Leistenbruch führen. Verstopfung ist die gefährliche Bedingung für einen Patienten mit koronarer Herzkrankheit, sich während der Defäkation zu belasten. Die Dehnung des Darms mit den angesammelten Fäkalien kann Kopfschmerzen und Apathie verursachen. Diese Symptome bleiben nicht länger bestehen, und die Evakuierung verschwindet.

Diätetisches Management:

Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Verstopfung. Die diätetische Behandlung sollte den Stuhlgang fördern und die Evakuierung des Darms verbessern. Eine ausgewogene Ernährung mit viel rohem Gemüse, frischem Obst und einer großzügigen Flüssigkeitszufuhr ist neben Getreide und Hülsenfrüchten sehr hilfreich. Hochraffinierte und konzentrierte Gegenstände wie Brot oder Brötchen, Gebratenes Essen Hour, überschüssiges Essiggurke und Papaden sind vollständig zu vermeiden. Es ist sehr wichtig, regelmäßige Essenszeiten einzuhalten. Entspannter Verstand ermöglicht es einer Person, einen richtigen Stuhlgang zu haben, da die Anspannung sie verschlimmern würde.

Störung Nr. 4: Durchfall und Durchfall:

Durchfall ist durch den Durchgang von nicht geformten Stühlen gekennzeichnet. Wenn nicht geformte Stühle mit Schleim und Blut bestanden wurden, spricht man von Ruhr.

Durchfall kann akuter oder chronischer Natur sein. Akuter Durchfall kann durch die Aufnahme kontaminierter Lebensmittel auftreten. Wenn der Anfall von akuter Dysenterie oder Durchfall anhält. Es kann zu chronischem Durchfall kommen. Bei manchen Menschen kann es zu Durchfall kommen, weil die Untersuchung angespannt ist oder Angst vor einem Vorstellungsgespräch besteht.

Erkrankung des Dünndarms, Malabsorptionssyndrome, Unterernährung, Vitamin-A-Mangel, Niacin-Mangel verursacht Durchfall.

Diätetisches Management:

Prinzipien der Diät:

1. Es sollte eine Diät mit niedrigem Rückstand sein.

2. Sollte ohne Gewürze und Gewürze mild sein.

3. Es muss viel Flüssigkeit aufgenommen werden, um das Elektrolytgleichgewicht aufrechtzuerhalten.

Energie aus leicht assimilierbaren Kohlenhydraten sollte insbesondere in Form von Pfeilwurzeln und Sago Ganji / Gruel / Porridges verabreicht werden, die unmittelbar Energie erzeugen würden. Die verwendeten Proteine ​​sollten leicht verdaulich sein, z. B. weich gekochte Eier, Magermilch und Milchzubereitungen sollten verabreicht werden, wenn der Patient aufgrund von Laktoseintoleranz Durchfall [Intoleranz gegenüber Milchzucker] hat. Dann sollten Milch und Milchprodukte vermieden werden.

Fette sind in der Regel eingeschränkt, da sie nicht leicht absorbiert werden und Durchfall verstärken können. Vitamine werden in das Forum der parenteralen oder oralen Anwendung aufgenommen, um hartnäckigen Durchfall zu behandeln. Aufgrund von starkem Durchfall kommt es zu übermäßigem Flüssigkeitsverlust und Elektrolytstörungen, um diese Flüssigkeiten wie z. B. zartes Kokosnusswasser zu überprüfen, sind frische Früchte einzubeziehen.

Vermeiden Sie stark gewürzte Speisen, starken Tee / Kaffee, kohlensäurehaltige Getränke, gebratene Speisen sowie faseriges Obst und Gemüse.

Störung Nr. 5. Malabsorptionssyndrom:

Der Begriff Malabsorption bezieht sich auf die unzureichende Verdauung verschiedener Substanzen wie Proteine, Fette, Kohlenhydrate, Vitamine, Mineralien und Wasser. Es besteht die Chance, dass ein Mangel an Nährstoffen entsteht, der zu gesundheitlichen Problemen führt.

Die grundlegenden klinischen Merkmale der Malabsorption sind:

1. Chronische Erkrankung

2. Anämie

3. Steatorrhoe [tägliche Ausscheidung von Stuhlfett über 6 g].

Ätiologie:

Malabsorptionssyndrom kann auftreten als:

ein. Verletzung der Schleimhaut des Dünndarms aufgrund der Empfindlichkeit von Weizengluten, die sich bei Kindern als Zöliakie manifestiert.

b. Krankheit mit der Wand des Dünndarms wie Tuberkulose, Malignes Lymphom der regionalen Enteritis iliojejunitis prädisponiert eine Person zu einem Malabsorptionssyndrom.

c. Malabsorption kann auch bei längerer Anwendung bestimmter Antibiotika auftreten.

d. Die Verstopfung des Gallengangs durch Stein- oder Leberzirrhose führt ebenfalls zu einer Malabsorption.

Diätetisches Management:

Ein hoher Kohlenhydrat- und Eiweißgehalt sollte das Hauptkriterium für die Ernährung einer Person sein, die an einem Malabsorptionssyndrom leidet. In einigen Situationen muss möglicherweise der eine oder andere Typ von Kohlenhydraten oder Proteinen weggelassen werden [z. B. bei Laktoseintoleranz kann man Milch und Milchprodukte oder Glutenweizenprotein bei der Gluten-Enteropathie vermeiden]. Eine Änderung der Fettaufnahme ist oft angezeigt. Eine weiche und ballaststoffreiche Diät wird für eine Person mit hartnäckigem Durchfall angewendet.


Empfohlen

Anmerkungen zur Leerlaufzeit: Bedeutung, Ursachen und Kontrolle
2019
Bedeutung und Interpretation der ökonomischen Indikatoren
2019
Warum gelten Zeitungen als das beste Werbemedium?
2019